Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

OZM für Studierende

Herzlich willkommen im Studierendenbereich der Website!

Bitte melden Sie sich an, um

  • das Vorlesungsverzeichnis anzusehen,
  • sich zu einzelnen Lehrveranstaltungen anzumelden,
  • Ihren individuellen Lehrplan einzusehen,
  • herauszufinden, wer aus dem OZM-Team bei welchen Fragen helfen kann,
  • Prüfungsordnungen, Regelungen und Formulare herunter zu laden oder
  • Ihre Kontoeinstellungen zu bearbeiten.

Aktuelle Veranstaltungen

Aktuelle Veranstaltungen

Sonntag | 16. Juni 2024 | 11:00

SommerTagTraum

Mendelssohn Bartholdys „Sommernachtstraum“-Ouvertüre, Tschaikowskys Sextett „Souvenir de Florence“ u. a. beim „SommerTagTraum“ im Botanischen Garten Dortmund mehr erfahren

Sonntag | 16. Juni 2024 | 18:00

Sinfoniekonzert "total klassisch"

Drei Arien, zwei Ouvertüren, eine Sinfonie mehr erfahren

Freitag | 21. Juni 2024 | 18:30

Kammerkonzert

Werke für Holz- und Blechbläser von Richard Strauss, Anton Bruckner und Antonin Dvorak unter Leitung von Oliver Weder. mehr erfahren

Veranstaltungen

Dienstag | 11. Juni 2024 | 19:00 Uhr

Augustinum Dortmund

Kammerkonzert im Augustinum Dortmund

Konzert mit Werken nach Wahl der Studierenden.

Abseits der klaren programmatischen Vorgaben in den Kammer- und Lunchkonzerten im Orchesterzentrum|NRW haben die Studierenden in der Reihe der Kammerkonzerte im Augustinum Dortmund die Möglichkeit, mit von ihnen selbst zusammengestellten Ensembles eigene musikalische Favoriten zu präsentieren. Die Zuhörer*innen können auf diese Weise ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Überraschungsprogramm erleben, das neben ausgewählten Perlen immer auch die großen Klassiker der Musikliteratur aufbietet.

(Foto: Daniel Plonka)

Besetzung

OZM|Soloists

Eintritt

frei.

Sonntag | 16. Juni 2024 | 11:00 Uhr

Botanischer Garten Rombergpark

SommerTagTraum

Mendelssohn Bartholdys „Sommernachtstraum“-Ouvertüre, Tschaikowskys Sextett „Souvenir de Florence“ u. a. beim „SommerTagTraum“ im Botanischen Garten Dortmund

Der Botanische Garten Rombergpark in Dortmund-Brünninghausen entwickelte sich ab 1822 aus dem ehemaligen englischen Landschaftspark der Familie von Romberg. Der heute 65 Hektar große Park beeindruckt nicht nur Fachleute mit seiner umfangreichen Gehölzsammlung (Arboretum), sondern bietet in seinen Pflanzenschauhäusern viele botanische Besonderheiten und Pflanzen aus fernen Ländern.

Zum Ende der Blütezeit tun sich viele Dortmunder Kultureinrichtungen zusammen, um den Rombergpark mit Musik, Tanz, Theater und Kunst zu erfüllen.  15 besondere Plätze des Rombergparks werden von 11 bis 18 Uhr zu Bühnen, zwischen denen die Besucherinnen und Besucher umherspazieren können. Mit von der Partie sind außer dem OZM unter anderem verschiedene Ensembles der TU Dortmund, die Glen Buschmann Jazz Akademie, die Chorakademie am Konzerthaus, Dortmund Musik, die Akademie für Gesang NRW und alle Sparten des Theater Dortmund: Ballett, Philharmoniker, Schauspiel, Oper, Kinder- und Jugendtheater (KJT) sowie die Akademie für Theater und Digitalität. Impulsgeber sind die Theater- und Konzertfreunde Dortmund e. V. Schirmherrin Ina Brandes, Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, wird den SommerTagTraum ebenfalls besuchen. Für sie wie für alle Besucherinnen und Besucher gilt: Der Eintritt ist frei.

Besetzung

OZM|Soloists

Eintritt

Eintritt frei

Sonntag | 16. Juni 2024 | 18:00 Uhr

Kammermusiksaal

Sinfoniekonzert "total klassisch"

Drei Arien, zwei Ouvertüren, eine Sinfonie

Nancy Storace, quasi die Taylor Swift von 1786, sang bei der Uraufführung von 'La Nozze di Figaro' die Partie der Susanna. Für sie und die anderen Superstars der Zeit schrieb Wolfgang Amadeus Mozart die wunderbaren Arien, die von Wien aus die Musikwelt eroberten. Drei der schönsten Arien hören Sie bei diesem Konzert, gesungen von der jungen Sopranistin Shinyoung Lee.

Ein total klassisches Programm kommt nicht ohne „Papa Haydn“ aus. Joseph Haydn gilt als der Schöpfer der klassischen Sinfonieform, die er mit insgesamt 106 Sinfonien begründete und selbst immer weiter entwickelte. So führte er in der Sinfonie Nr. 99 das erste Mal zwei Klarinetten ein. Geschrieben 1793 in Wien, uraufgeführt 1794 in London, wurde diese Sinfonie, die Haydns Lieblingssinfonie sein soll, zu einem Riesenerfolg.

Mozarts und Franz Schuberts heitere Ouvertüren ergänzen das Programm mit Freude auf den Sommer.

 

Programm

Franz Schubert - Ouvertüre im italienischen Stil D 590

Wolfgang Amadeus Mozart -       Arie: Vado, ma dove" KV 583

                                            Arie: Chi sà, chi sà, qual sia" KV 582

                                            Ouvertüre zu "Der Schauspieldirektor"

                                            Rezitativ und Arie der Susanna „Deh vieni non tardar“

Joseph Haydn - Sinfonie Nr. 99

 

Vorverkauf über www.westticket.de, dem Instrumentalverein Dortmund unter info@instrumentalverein-dortmund.de (nur Vorkasse) oder an der Abendkasse

 

 

Foto: unbekannt

Besetzung

Orchester des Instrumentalverein Dortmund

Markus Fohr | Leitung

Shinyoung Lee | Sopran

Karten unter

Eintritt 15 € | ermäßigt für Schüler, Studierende und Dortmund Card-Inhaber*innen 8 €

Freitag | 21. Juni 2024 | 18:30 Uhr

Orchesterzentrum|NRW, Kammermusiksaal

Kammerkonzert

Werke für Holz- und Blechbläser von Richard Strauss, Anton Bruckner und Antonin Dvorak unter Leitung von Oliver Weder.

Ob Holzbläser oder Blechbläser: Spezielle Kammerkonzerte für Blasinstrumentalisten haben im Orchesterzentrum|NRW Tradition. Am Freitag, 21. Juni wird diese Tradition fortgesetzt mit einem Projekt für beide Bläsergruppen unter Leitung von Oliver Weder. Auf dem Programm steht die vierte, „Romantische“ Sinfonie von Anton Bruckner, deren Bläserpartien analysiert und einstudiert werden. Außerdem werden eine Suite mit Highlights aus der Oper „Der Rosenkavalier“ von Richard Strauss sowie die Serenade d-Moll für zehn Bläser, Violoncello und Kontrabass von Antonín Dvořák erklingen. Konzertbeginn im großen Saal des Orchesterzentrum|NRW ist um 18:30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Besetzung

OZM|Soloists
Oliver Weder | Leitung

Eintritt

Eintritt frei

Donnerstag | 27. Juni 2024 | 18:30 Uhr

Orchesterzentrum|NRW, Kammermusiksaal

Kammerkonzert

Giuseppe Nova und Patrick Dheur spielen Dheur, Fauré, Beethoven und Mendelssohn Bartholdy.

Giuseppe Nova genießt internationale Anerkennung für seine herausragenden Auftritte. Die Washington Post beschreibt seine Darbietungen als "charmant", andere Kritiker loben seine Musik als "erhellend", "magisch" und "einfach göttlich". Seit seinem Debüt als Solist 1982 mit dem "Orchestra sinfonica nazionale della RAI" hat ihn eine glänzenden Karriere in die renommiertesten Konzerthallen Europas, der Vereinigten Staaten und Asiens geführt.

Im Konzert in Dortmund ist er an der Seite von Patrick Dheur zu erleben. Der belgische Pianist und Komponist ist auf den renommiertesten Bühnen der Welt zuhause, von wo aus er die zeitgenössische Musikszene bereichert. Seine Kompositionen sind durchdrungen von neuen expressiven Konsonanzen und spiegeln seine humanistischen Ideale und sein Engagement für das Denken des 21. Jahrhunderts wider.

Als Duo werden Giuseppe Nova und Patrick Dheur Werke von Gabriel Fauré sowie von Patrick Dheur selbst zu Gehör bringen. Darüber hinaus spielen die beiden Musiker die Serenade D-Dur op. 41 von Ludwig van Beethoven, die ein von Beethoven selbst autorisiertes Arrangement seiner Serenade op. 25 für Flöte, Violine und Viola ist.  Außerdem sind einige der lyrischen Klavierstücke von Felix Mendelssohn Bartholdy zu erleben, die der Komponist unter dem Titel "Lieder ohne Worte" In acht Heften veröffentlicht hat.

Das Kammerkonzert am Donnerstag, 27. Juni 2024 im großen Saal des Orchesterzentrum|NRW beginnt um 18:30 Uhr, der Eintritt ist frei.


PRORGAMM

Ludwig van Beethoven | Serenata op. 41
Entrata – Allegro | Tempo ordinario d'un Menuetto | Allegro molto | Andante con variazioni | Allegro scherzando e vivace | Adagio | Allegro vivace e desinvolto'

Felix Mendelssohn Bartholdy | Lieder ohne Worte
Agitato, con fuoco, op. 30 Nr. 4 | Allegretto non troppo, op. 53 Nr. 3 | Allegretto grazioso, op. 62 Nr. 6

Patrick Dheur | Ballade

Gabriel Fauré | Berceuse, op. 16

Gabriel Fauré | Pavane, op. 50

Gabriel Fauré | Sicilienne, op. 78

Gabriel Fauré | Fantaisie, op. 79

Besetzung

Giuseppe Nova | Flöte
Patrick Dheur | Klavier

Eintritt

Eintritt frei

Samstag | 29. Juni 2024 | 13:00 Uhr

Orchesterzentrum|NRW, Kammermusiksaal

Prüfungskonzert

Werke nach Wahl der Studierenden

Zum Ende des Semesters stehen viele der Studierenden vor der Aufgabe, ihr im Masterstudiengang „Orchesterspiel“ erworbenes instrumentales Können, das Wissen um spieltechnische Besonderheiten und ihre Repertoirekenntnis in Form von kammermusikalischen Zwischen- oder Abschlussprüfungen nachweisen zu müssen. Da die Studierenden das Programm für ihre Prüfungen meist selbst auswählen können, verbinden sie diese Aufgabe gerne mit der Möglichkeit, eigene Schwerpunkte zu setzen und persönliche Favoriten zu spielen. Entsprechend abwechslungsreich und reizvoll wird sich also das Konzertprogramm für die beiden Prüfungskonzerte am Samstag, 29. Juni und am Donnerstag, 4. Juli jeweils um 18:30 Uhr gestalten.

Über das genaue Programm informieren wir in den Tagen und Wochen vor den Konzerten über unsere Internetseite orchesterzentrum.de oder über unseren Newsletter, der ebenfalls über die Website abonniert werden kann. Der Eintritt zu beiden Konzerten ist frei.

Besetzung

OZM|Soloists

Eintritt

Eintritt frei

Mittwoch | 03. Juli 2024 | 18:30 Uhr

Orchesterzentrum|NRW, Kammermusiksaal

Kammerkonzert

Flötistin Anne-Cathérine Heinzmann und Pianistin Vanda Albota spielen Werke von Francis Poulenc, Carl Frühling, Franz Schubert u. a.

Anne-Cathérine Heinzmann genießt einen hervorragenden Ruf als vielseitige Solistin, gefragte Kammermusikerin und leidenschaftliche und erfolgreiche Pädagogin. Die Hamburgerin stammt aus einer traditionsreichen Musikerfamilie, ist Preisträgerin vieler nationaler und internationaler Wettbewerbe und hat viele hoch gelobte CDs eingespielt.

Viele Jahre sammelte sie wertvolle Erfahrungen als stellvertretende Soloflötistin am Opern- und Museumsorchester Frankfurt am Main. Ab 2009 war Anne-Cathérine Heinzmann Professorin an der Hochschule für Musik Nürnberg, bis sie 2018 einem Ruf als Professorin für Querflöte an die Folkwang Universität der Künste in Essen folgte.

Neben ihrer pädagogischen und solistischen Tätigkeit nimmt die Kammermusik einen bedeutenden Schwerpunkt in ihrem Musikleben ein. Ihr Ensemble, das Trio Charolca, zählt zu den herausragenden Ensembles seiner Gattung.

Das Interesse an zeitgenössischer Musik sowie die Begeisterung für neue klangliche Möglichkeiten bilden das Fundament ihrer kontrastreich und intelligent gestalteten Programme. Einen Ausschnitt ihres flötistischen Schaffens hören wir im Kammerkonzert am Mittwoch, 3. Juli um 18:30 Uhr bei freiem Eintritt.

Gemeinsam mit Vanda Albota am Klavier spielt sie Werke von Francis Poulenc, Carl Frühling, Franz Schubert u. a.

Besetzung

Anne-Cathérine Heinzmann | Flöte
Vanda Albota | Klavier

Eintritt

Eintritt frei

Donnerstag | 04. Juli 2024 | 18:30 Uhr

Orchesterzentrum|NRW, Kammermusiksaal

Prüfungskonzert

Werke nach Wahl der Studierenden

Zum Ende des Semesters stehen viele der Studierenden vor der Aufgabe, ihr im Masterstudiengang „Orchesterspiel“ erworbenes instrumentales Können, das Wissen um spieltechnische Besonderheiten und ihre Repertoirekenntnis in Form von kammermusikalischen Zwischen- oder Abschlussprüfungen nachweisen zu müssen. Da die Studierenden das Programm für ihre Prüfungen meist selbst auswählen können, verbinden sie diese Aufgabe gerne mit der Möglichkeit, eigene Schwerpunkte zu setzen und persönliche Favoriten zu spielen. Entsprechend abwechslungsreich und reizvoll wird sich also das Konzertprogramm für die beiden Prüfungskonzerte am Samstag, 29. Juni und am Donnerstag, 4. Juli jeweils um 18:30 Uhr gestalten.

 

Über das genaue Programm informieren wir in den Tagen und Wochen vor den Konzerten über unsere Internetseite orchesterzentrum.de oder über unseren Newsletter, der ebenfalls über die Website abonniert werden kann. Der Eintritt zu beiden Konzerten ist frei.

Besetzung

OZM|Soloists

Eintritt

Eintritt frei

Foto: Daniel Plonka

Freitag | 05. Juli 2024 | 18:30 Uhr

Orchesterzentrum|NRW, Kammermusiksaal

Kammerkonzert

Das Programm wird zeitnah veröffentlicht.

Das „Trio Goldmund“ ist ein junges Kammermusikensemble vom Standort Aachen der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Xinlai Liu (Klavier), Sergey Putnikov (Violine) und Leopold Behrens (Violoncello) haben gemeinsamen Kammermusikunterricht bei Prof. Hans-Christian Schweiker, Prof. Fabio Bidini und Prof. Christian Beldi erhalten, von dem sie als Ensemble enorm profitiert haben. Auch außerhalb der Hochschule nahmen sie im Jahr 2022 im Rahmen der Sommerakademie Frenswegen Unterricht bei Prof. Eberhard Feltz, Prof. Konstantin Heidrich und Prof. Angelika Merkle.

Im selben Jahr erspielten sie sich den 1. Preis beim 8. internen Kammermusikwettbewerb der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Davor vertraten sie die Kölner Musikhochschule beim Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb in Berlin.

Besetzung

Das "Trio Goldmund" besteht aus

Xinlai Liu | Klavier

Sergey Putnikov | Violine

Leopold Behrens | Violoncello

 

Eintritt

Eintritt frei

Foto: Daniel Plonka

Sonntag | 17. November 2024 | 18:00 Uhr

Konzerthaus Dortmund

Sinfoniekonzert

Rainer Honeck, der Konzertmeister der Wiener Philharmoniker, musiziert in diesem Konzert schon zum zweiten Mal mit den ausgewählten Studierenden des Orchesterzentrum|NRW. Im ersten Programmteil hören wir seine Interpretation von Mozarts 1. Violinkonzert sowie eine Orchesterbearbeitung des Adagios aus Bruckners F-Dur-Quartett. Beide Werke werden ohne Dirigenten gespielt, Rainer Honeck fungiert als leitender Konzertmeister. Für den zweiten Teil mit der 1. Sinfonie von Johannes Brahms wechselt er dann ans Dirigentenpult. Ein musikalisches Vergnügen, das man in dieser Form selten erlebt!

PROGRAMM
Wolfgang Amadeus Mozart | Violinkonzert Nr. 1 B-Dur KV 207
Anton Bruckner | Adagio aus dem Streichquintett F-Dur (bearbeitet für Streichorchester)
Johannes Brahms | Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68

Einführung um 17:00 Uhr, Referent: Prof. Alexander Hülshoff

Besetzung

OZM|Symphony
Rainer Honeck | Solist und Leitung

Eintritt

Eintritt 15,00 Euro, ermäßigt 7,50 Euro

Foto: Julia Wesely

Sonntag | 25. Mai 2025 | 18:00 Uhr

Konzerthaus Dortmund

Sinfoniekonzert

Karl-Heinz Steffens dirigiert die 8. Sinfonie von Anton Bruckner

Bei seiner Uraufführung 1892 schlug Bruckners Achte ein wie eine Naturgewalt, der Komponist wurde nach jedem einzelnen Satz unter donnerndem Applaus des Wiener Publikums auf die Bühne gebeten. Selbst sein Kontrahent Brahms musste das musikalische Genie Bruckners anerkennen. Die angehenden Orchestermusiker*innen des Orchesterzentrum|NRW werden dieses besondere Werk des endenden 19. Jahrhunderts unter Leitung von Karl-Heinz Steffens zu Gehör bringen.  

PROGRAMM
Anton Bruckner | Sinfonie Nr. 8, WAB 108

Einführung um 17:00 Uhr, Referent: Prof. Alexander Hülshoff

Besetzung

OZM|Symphony
Karl-Heinz Steffens | Leitung

Eintritt

Eintritt: 15,00 Euro, ermäßigt 7,50 Euro

Foto: Stefan Wildhirt